Inhalt der Verwarnung

Agenda

  • Verwarnungsvoraussetzungen
  • Verwarnungsfälle
  • Verwarnungsvarianten
  • Gesprächsvorbereitung
  • Problemdefinition
  • Definition der Ziele
  • Definition der Konsequenzen
  • Verwarnungsgespräch
  • Uneinsicht
  • Form der Verwarnung
  • Inhalt der Verwarnung
  • Schranken der Verwarnung
  • Vollzug der Konsequenzen

Der Inhalt des Verwarnungsschreibens umfasst in aller Regel:

  • Wiedergabe des Fehlverhaltens (IST)
  • Wiedergabe des korrekten oder gewünschten Verhaltens (SOLL)
  • Fristansetzung, bis wann sich das entsprechende Verhalten verbessern muss
  • Zeitraum, während dessen sich der verwarnte Arbeitnehmer keine der erwähnten Fehlverhalten erlauben darf, ansonsten die angedrohten Sanktionen umgesetzt würden.
    • Bewährungsfristen indivduell konkret
      • 3 – 6 Monate
      • 2 – 5 Jahre
      • 5- 10 Jahre (absolute Verjährung / so lange dürfte ein verwarnter Arbeitnehmer wohl kaum beim verwarnenden Arbeitgeber tätig sein)
  • ev. „Rechtsmittelbelehrung“.

Häufigste Verwarnungsbereiche

Arbeitspflicht (OR 321)

» Arbeitspflicht des Arbeitnehmers

Befolgung von Weisungen (OR 321d

» Arbeitgeberweisungen

Sorgfalts- und Treuepflicht (OR 321a)

» Arbeitnehmertreue

Drucken / Weiterempfehlen: