Inhalt der Verwarnung

Agenda

  • Verwarnungsvoraussetzungen
  • Verwarnungsfälle
  • Verwarnungsvarianten
  • Gesprächsvorbereitung
  • Problemdefinition
  • Definition der Ziele
  • Definition der Konsequenzen
  • Verwarnungsgespräch
  • Uneinsicht
  • Form der Verwarnung
  • Inhalt der Verwarnung
  • Schranken der Verwarnung
  • Vollzug der Konsequenzen

Der Inhalt des Verwarnungsschreibens umfasst in aller Regel:

  • Wiedergabe des Fehlverhaltens (IST)
  • Wiedergabe des korrekten oder gewünschten Verhaltens (SOLL)
  • Fristansetzung, bis wann sich das entsprechende Verhalten verbessern muss
  • Zeitraum, während dessen sich der verwarnte Arbeitnehmer keine der erwähnten Fehlverhalten erlauben darf, ansonsten die angedrohten Sanktionen umgesetzt würden.
    • Bewährungsfristen indivduell konkret
      • 3 – 6 Monate
      • 2 – 5 Jahre
      • 5- 10 Jahre (absolute Verjährung / so lange dürfte ein verwarnter Arbeitnehmer wohl kaum beim verwarnenden Arbeitgeber tätig sein)
  • ev. „Rechtsmittelbelehrung“.

Häufigste Verwarnungsbereiche

Arbeitspflicht (OR 321)

» Arbeitspflicht des Arbeitnehmers

Befolgung von Weisungen (OR 321d

» Arbeitgeberweisungen

Sorgfalts- und Treuepflicht (OR 321a)

» Arbeitnehmertreue

Für jeden Fall den passenden Anwalt

Mit GetYourLawyer, dem Anwaltsnetzwerk, finden Sie passende und vertrauenswürdige Anwältinnen und Anwälte aus Ihrer Region. Das GetYourLawyer Team als Partner von LawMedia wird für Sie eine sorgfältige Auswahl treffen.

GetYourLawyer – so funktionierts